Die Kletterpflanze Guaco richtig verstehen – detailliertere Information

Guaco ist eine Kletterpflanze aus Brasilien mit der Fachbezeichnung Mikanit glomerata oder auch Mikania guaco. Die Blätter enthalten schleimlösende Saponine, gerbende Tannine, ätherische Öle (M Öl, ätherisches), Guacoside, organische Säuren, Zucker und verschiedene Bitterstoffe. Man kann diese deutlich bitter-herbe Arznei in Tee oder andere Getränke geben und damit Husten sowie Mundtrockenheit lindern, die häufig als Begleiterscheinung bei Erkältungskrankheiten auftritt. Bittere Geschmackseindrücke regen – entgegen jeglicher Erwartung – die Speichelproduktion an und fördern damit auch die Verdauung:

Tee gegen trockenen Mund
10 g Tausendgüldenkraut
5 g Wermutkraut
10 g Mischung aus Löwenzahnwurzel und – kraut
10 g Guaco
10 g Malvenblüten

Die Teebestandteile in einer Schüssel vorsichtig miteinander vermischen. Einen Teelöffel Teemischung in eine Tasse geben, mit kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Da der Tee sehr bitter ist, darf er mit etwas Zucker, Honig oder unserem Süßstoff Lightsüß HT gesüßt werden. Um die Wirkung zu verstärken, können Sie noch einen Teelöffel Zitronensaft zusetzen. Tee ein wenig im Mund bewegen, dann hinunterschlucken.

Da Guaco den Blutfluss anregt, sollten Frauen diesen Tee nicht während der Schwangerschaft oder Periode trinken.

You may also like...