Haarfarbe und Haarguar HAT besser verstehen – wichtige Information

HAARFARBE
Die Haarfarbe wird vererbt; sie kann sich allerdings im Laufe des Lebens ändern. Verantwortlich für die Haarfarbe sind zwei Formen des Stoffes Melanin. Das Eumelanin ist für die braunen Haartöne verantwortlich, das Phaeomelanin für die roten. Durch verschiedene Mischungen dieser beiden Melanintypen entstehen sämtliche Haarfarben von hellblond bis tiefschwarz. Melanin färbt nicht nur die Haare, sondern wird auch in der Haut aktiv, dort bildet es einen wichtigen Sonnenschutz.

Graue Haare kommen dadurch zustande, dass mit zunehmendem Alter in den Haaren immer weniger Pigmente gebildet werden. Der diesem Pigmentmangel zugrunde liegende Prozess ist recht kompliziert und unter dem Stichwort Melanin beschrieben. Zuerst ergrauen die Haare in der Regel an den Schläfen, dann auf dem Kopf, es folgen Bart und Augenbrauen und schließlich auch die Körperhaare. Allerdings können Männer durchaus viele Jahre schon einen grauen Bart haben, bevor die Kopfhaare ebenfalls ergrauen.

HAARGUAR HT
Haarguar HT wird aus den Samen der Guarpflanze gewonnen, die in Pakistan und Indien wächst (Cyamopsis tetragonoloba). In einem komplizierten chemischen Prozess wird der Guar- samen so modifiziert, dass der daraus entstehende Stoff positiv geladen ist. Dadurch haftet das Mittel sehr gut an den überwiegend negativ geladenen Haaren und erzeugt einen schützenden und neutralisierenden Film. Dieser Film verhindert die starke Entfettung und damit eine Schädigung der Haare.

HAARSOFT HT
Haarsoft HT ist ein milder Zuckeremulgator auf der Basis von Kokosöl, gemischt mit einer Öl- Säure-Glycerinverbindung, die aus Sonnenblumenöl hergestellt wird. Es handelt sich um Kokosglykosid und ein Öl-Säure-Monoglycerid.
In den Rezepten zur Haarpflege wird es zur Rückfettung in Spülungen und Haarkuren verwendet.

You may also like...