Hämorrhoiden besser verstehen und behandeln – erfahren Sie mehr

Den Übergang vom Darm zur normalen Körperhaut bildet das so genannte Anoderm, eine besonders empfindliche Haut, die für den Schmerz verantwortlich ist, an dem viele Menschen mit Hämorrhoiden leiden. Außerdem befinden sich am After Schwellkörper, die zur Abdichtung dienen und aus blutgefüllten Gewebekissen bestehen, bei denen sich Venenknoten entwickeln können. Dies sind die gefürchteten Hämorrhoiden. Diese Venenknoten können sich so stark erweitern, dass sie aus dem After herausrutschen. Beim Stuhlgang kann es zu Blutungen kommen, die wiederum zu Infektionen führen. In schweren Fällen muss man unbedingt den Arzt aufsuchen. In leichteren Fällen hilft aber eine Salbe:

Hämorrhoidensalbe HT
1 g Zinkoxyd
1 g Wismutgallat
1 TL D-Panthenol
30 g Cremaba HT
5 Tr. Deutsches Kamillenöl oder0,5 ml Teebaumöl
20 Tr. Niaouliöl

Vermengen Sie die pudrigen Bestandteile Zinkoxyd und Wismutgallat mit dem D-Panthenol, so dass sich kleine Klümpchen bilden. Rühren Sie dann die Basiscreme hinein und fügen Sie schließlich die ätherischen Öle hinzu. Alles gut miteinander vermischen und fertig ist die Creme. Sie können sie noch mit 3 Tr. des Konservierungsmittels Paraben K haltbarer machen. Ansonsten im Kühlschrank aufbewahren.

You may also like...